Woran erkennt man hochwertiges Brot?

Was sollte in einem Brot enthalten sein? Wie sollte ein Brot aussehen? Ist ein Vollkornbrot per se dunkel? Ein Brotteig braucht im Grunde nur Mehl, Wasser, Salz, Hefe oder Sauerteig. Manchmal sind aber auch Lebensmittelzusatzstoffe wie Konservierungsstoffe enthalten – zum Beispiel bei verpackten Brotscheiben. Im Gegensatz zu unverpacktem Brot trägt verpacktes das Mindesthaltbarkeitsdatum. Nach Ablauf Aussehen, Geruch und Geschmack testen.

assortment of baked breadAm Duft oder einer knusprigen Kruste erkennt man gutes Brot leider nicht. Beides lässt sich industriell erzeugen. Auch dekorative Körner oder dunkle Brotfarbe sagen nichts über Qualität aus. Dieser Test hilft: Bei leichtem Fingerdruck sollte Brot nicht nachgeben.

Echtes Vollkornbrot ist nicht braun oder schwarz, sondern eher gräulich, andernfalls ist es mit Malz oder Karamellsirup gefärbt. Nur wo Vollkorn draufsteht, muss auch 90 Prozent Vollkornmehl drin sein. Am besten auf die Produktbezeichnung achten oder das Verkaufspersonal fragen. Wertvoll sind Vollkornprodukte, weil sie noch das ganze Korn enthalten: Der Keimling des Korns liefert wertvolle Vitamine und Mineralstoffe, sein Mehlkörper Eiweiß und Energie, seine Schale reichlich Ballaststoffe. Diese machen lange satt.

Je dunkler Brot ist, desto länger hält es. Weißbrot hält im Brotkasten oder Tontopf 1 bis 3 Tage, Vollkornbrot dagegen bis zu vier Tage, und je nach Sauerteiganteil sogar noch länger. Den Behälter regelmäßig mit Essig zu säubern, hält Schimmel fern.

Quelle: Zu gut für die Tonne!

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.