„Veggie“-Deklaration sorgt für Irritation

Verbraucherbeschwerden über die Angabe „Veggie“ waren für die Verbraucherzentrale Anlass dafür, eine Umfrage zu diesem Hinweis zu starten. Die Ergebnisse dieser nicht-repräsentativen Befragung auf dem Portal www.lebensmittelklarheit.de zeigen, dass die Angabe „Veggie“ missverständlich ist. Unklar bleibt offenbar, ob sie sich auf rein pflanzliche Zutaten bezieht oder auch Rohstoffe vom lebenden Tier wie Milch, Eier und Bienenwachs enthalten sein können.

So stimmten die Teilnehmer ab:

  • 45,6 Prozent der Portalnutzer gehen davon aus, dass bei dem Hinweis „Veggie“ nur pflanzliche Zutaten im Produkt enthalten sind (1610 Stimmen).
  • Für 47 Prozent bedeutet die Angabe, dass kein Fleisch und Fisch, wohl aber Milch und Eier enhalten sein können (1658 Stimmen).
  • 7,4 Prozent hielten beide Erklärungen für unzutreffend (261 Stimmen).

Stempel: VeggieAus Sicht der Verbraucherzentrale müssen Label auf den ersten Blick eine konkrete und verlässliche Information über ein Lebensmittel geben. Wichtig dabei ist, dass Käufer sie richtig verstehen. Die Umfrageergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass der Hinweis „Veggie“ nicht eindeutig ist. Nach Auffassung der Verbraucherzentrale sollten Hersteller die Angabe „Veggie“ vermeiden oder einen erklärenden Hinweis ergänzen.

An der Umfrage nahmen 3529 Verbraucher teil. Sie fand vom 3.3.2013 bis zum 6.5.2013 statt.

Quelle: www.lebensmittelklarheit.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.