Vegetarisch Grillen: nicht Fisch, nicht Fleisch?

„Vegetarisch Grillen“ – Diese Überschrift las ich neulich in einer Fachzeitschrift für gesunde Ernährung. Mein erster Gedanke dazu war: „Das ist wie Angeln ohne Wasser. Geht schon, macht aber keinen Sinn.“ Ich überflog die ersten Zeilen des Artikels und geriet zunehmend ins Grübeln.

Laut des Autors, hat vegetarisch Grillen rein gar nichts mit Verzicht zu tun. Und ich muss zugeben, dass das vorgestellte Rezept sich schon ziemlich lecker anhörte. „Der Ziegenkäse vom Grill schmeckt dank Lavendel und karamellisierten Walnüssen wie direkt aus der Provence“, hieß es. „Ja schön“, dachte ich, aber was spricht gegen ein saftiges Stück Fleisch zu dieser „Beilage“? Ich sperrte mein fleischliebendes „Macho-Ich“ in den Holzkohlekeller und begann abzuwägen.

Die Fakten mögen nicht jedem Grillfreund schmecken, doch überhöhter Fleischkonsum birgt bekanntlich erhebliche Gesundheitsrisiken. So steigt, laut einer großangelegten EPIC-Studie, bei hohem Fleischkonsum zum Beispiel das Darmkrebsrisiko. Klar, so ziemlich alles ist ungesund, wird es im Überfluss genossen. Doch zum Beispiel der häufige Verzehr von Fisch soll die Wahrscheinlichkeit an Darmkrebs zu erkranken hingegen senken. Grund dafür ist der vergleichsweise niedrige Fettgehalt der Meeresbewohner. Und Gemüse gilt im allgemeinen ja als dermaßen gesund, dass man gar nicht genug davon essen kann. Also warum dann nicht einfach mal die vegetarische Variante des Grillens ausprobieren und etwas für die Gesundheit tun?

Hier gelangt Ihr zu meinen Rezeptvorschlägen!

Vegetarisch Grillen: nicht Fisch, nicht Fleisch – aber auf jeden Fall lecker! Letztlich ist es doch wie bei der Wahl „Gas- oder Holzkohlegrill?“. Und jeder muss selbst entscheiden, was er auf sein Grillrost wirft. Zumindest kann es nicht schaden, von Zeit zu Zeit seinen Horizont zu erweitern. In welcher Form auch immer. Ich für meinen Teil, kann einen vegetarischen Grillversuch nur befürworten, auch wenn generell ein Stück Fleisch für mich zum BBQ dazugehört.

Wie ist Eure Meinung zum Thema? Würdet Ihr vegetarisch Grillen mal ausprobieren wollen? Oder sagt Ihr von vornherein, dass Ihr auf Fleisch unter keinen Umständen verzichten wollt?

Euer David vom besserhaushalten-Team

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezepte & Kochen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Vegetarisch Grillen: nicht Fisch, nicht Fleisch?

  1. Larry sagt:

    Grillen ohne Fleisch ist was für Mädchen 🙁
    Das ist ja wie Bier trinken ohne Alkohol.

    Frei nach Rüdiger Hoffmann: ‚Kann man machen – muss man aber nicht‘

  2. Malte sagt:

    Ich kann auf Fleisch gut verzichten.
    Es gibt so schöne Grill-Varianten ohne Fleisch. Besonders gerne mag ich, Kartoffeln in Alufolie eingerollt und in den Grill gelegt – schmeckt super!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.