Unklar! Fruchtsaft, Fruchtsaftgetränke und Fruchtnektare schwer zu unterscheiden

Wer sich beim Kauf von Fruchtsäften an der gewünschten Fruchtart orientiert, kann leicht „daneben greifen“. Versehentlich landet dann ein Fruchtsaftgetränk statt eines vermeintlichen Fruchtsaftes im Einkaufskorb. Der Unterschied: Statt zu 100 Prozent bestehen Fruchtsaftgetränke oft nur zu 10 bis 30 Prozent aus Frucht. Der Rest ist Zuckerwasser. Auch Fruchtnektare können auf diese Weise Kunden verärgern. Diese bestehen in der Regel höchstens zur Hälfte aus Fruchtsaft.

Fruit juice with kiwi, cherry, melon, tangerine, pear, apricotWarum es gerade bei Fruchtsaftgetränken zu Verwechslungen kommt, ist bei einigen Produkten nahe liegend: Sie tragen Fruchtabbildungen im Großformat, ohne auf der Vorderseite zu verraten, um welche Getränkekategorie es sich handelt. Leicht lassen sich Kunden dann von dem ersten Eindruck leiten: Sie kaufen „Mango-Maracuja-Orange“ und erhalten in erster Linie Wasser und Zucker.

Mühsam wird der Einkauf, wenn bei dem vielfältigen Angebot Verpackungen erst umgedreht werden müssen, um im Kleingedruckten die Getränkeart und den Fruchtgehalt zu erfahren. Diese Hürde ist bei manchen Produkten offenbar beabsichtigt: nämlich bei den buchstäblich „verwässerten“ Getränken. Auf „reinen“ Säften hingegen stehen die Bezeichnung „Saft“ und der Fruchtgehalt von 100 Prozent meist werbewirksam auf der Vorderseite.

Fehlen diese Angaben auf den ersten Blick, so lohnt sich für Kunden die Suche im Kleingedruckten, um nicht erst nach dem Kauf unliebsame Überraschungen zu erleben.

Lebensmittelklarheit fordert Hersteller von Fruchtsaftgetränken und Fruchtnektaren auf, das Ärgernis zu beenden und die Bezeichnung auf der Schauseite der Getränkeverpackungen anzugeben.

Quelle: www.lebensmittelklarheit.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>