Studie: Wie hilfreich ist Lebensmittelkennzeichnung?

Welche Informationen sind beim Einkauf von Lebensmitteln besonders wichtig? Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG, eine Organisation der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft, hat in einer Studie die Bedeutung von Informationen auf Verpackungen beim Lebensmitteleinkauf untersucht. Sie sollte klären, ob sich Verbraucher damit tatsächlich in die Lage versetzt sehen, die Qualität von Lebensmitteln kompetent zu beurteilen.

Supermarket questionDie Studie zeigt, dass sich Konsumenten vor allem eine transparente Kennzeichnung auf Lebensmitteln und geschulte Verkäufer wünschen. Am schlechtesten fühlen sie sich über Allergene informiert. Verbraucher befürchten, dass bei der Kennzeichnung getäuscht wird, und begrüßen daher EU-weit einheitlichen Vorschriften.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie im Überblick:

  • Die Verpackung ist die wichtigste Informationsquelle für Verbraucher: Während 68 % der Deutschen Angaben direkt am Produkt für nützlich halten, finden nur 29 % Hinweise hilfreich, die am Verkaufsort zum Beispiel über QR-Codes abrufbar sind.
  • Bis zu 77 % der Studienteilnehmer wünschen sich einen transparenteren Umgang mit Lebensmitteln. Kompetentes Verkaufspersonal, Zutatenlisten ohne Fachausdrücke und möglichst wenig Inhaltsstoffe – das wünschen sich die Käufer für mehr Sicherheit beim Einkauf.
  • Knapp die Hälfte der Befragten (48 %) glaubt, dass bei der Lebensmittelkennzeichnung getäuscht wird.
  • 58 % der Befragten sprechen sich selbst eine hohe Kompetenz bei der Beurteilung von Lebensmitteln zu, während sich die übrigen 42 % der Studienteilnehmer nicht sicher fühlen, wenn sie Lebensmittel prüfen sollen.
  • Über Mindesthaltbarkeitsdatum und Marke fühlen sich Verbraucher durch die Verpackungsangaben am besten informiert, über Allergene und Geschmack am schlechtesten.
  • 78 % der Menschen gaben an, dass sie Verpackungsangaben stärker nutzen würden, wenn sie wüssten, dass diese durch die neue Lebensmittelinformationsverordnung einheitlich geregelt sind.

Für die Studie wurden insgesamt 1.015 Teilnehmer befragt, die allein oder zusammen mit einer anderen Person für den Lebensmitteleinkauf in ihrem Haushalt verantwortlich sind.

Quelle: www.lebensmittelklarheit.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>