Schwein gehabt? Der komplizierte Fall „Kalbsleberwurst“

Wer Kalbsleberwurst kauft, geht in der Regel davon aus, dass die Wurst auch Kalbsleber enthält. Doch erst seit Januar 2010 ist das auch tatsächlich der Fall. Zuvor war es zulässig, dass Hersteller anstelle von Kalbsleber die Leber anderer Tierarten verarbeiteten – solange die Wurst Kalbfleisch enthielt.

LeberwurstSeitdem haben sich die Anforderungen an Kalbsleberwurst noch einmal weiterentwickelt. Folgende Erzeugnisse bekommen Sie, wenn Sie Kalbsleberwurst oder Kalbfleisch-Leberwurst entsprechend den aktuellen Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse kaufen:

Kalbsleberwurst

Die Bezeichnung „Kalbsleberwurst“ wird nur verwendet, wenn der Leberanteil zu über 50 Prozent vom Kalb stammt. Der Rest kann Schweineleber sein.

Weil „Kalb“ in der Bezeichnung vorangestellt ist, soll der Rindfleischanteil insgesamt – inklusive Kalb – über 50 Prozent liegen und dieser wiederum überwiegend aus Kalb- und Jungrindfleisch bestehen.

Gängige Praxis ist, dass Kalbsleberwurst außerdem Schweinefleisch enthält. In diesem Fall soll sie aber „Kalbsleberwurst mit Schweinefleisch“ heißen.

Zukünftig werden Sie also statt „Kalbsleberwurst“ die Bezeichnung „Kalbsleberwurst mit Schweinefleisch“ im Handel finden, auch bei gleicher Rezeptur. Dadurch ist die Bezeichnung realistischer und klarer geworden, denn echte „Kalbsleberwurst“ ohne Schweinefleisch haben Sie auch bisher nicht bekommen.

Kalbfleisch-Leberwurst

Eine Kalbfleisch-Leberwurst muss dagegen keine Kalbsleber enthalten, sondern Kalbfleisch.

Auch hier ist die Regel: Weil „Kalb“ in der Bezeichnung vorangestellt ist, besteht der Fleischanteil zu über 50 Prozent aus Rindfleisch und dieser überwiegend aus Kalb- und Jungrindfleisch.

Die Leber in dieser Wurst kann vom Schwein stammen. Ist aber Schweinefleisch enthalten, so heißt es „Kalbfleisch-Leberwurst mit Schweinefleisch“.

Leberwurst mit Kalbfleisch

Viele der derzeitigen Produkte auf dem Markt erfüllen aber beide Voraussetzungen nicht, denn der Anteil an Kalbsleber und/oder Kalbfleisch ist dafür zu gering.

Sie könnten dann beispielsweise „Leberwurst mit Kalbfleisch“ heißen.

„Kalb“ wird bei diesen Produkten also in der Bezeichnung nicht mehr vorangestellt.

Quelle: www.lebensmittelklarheit.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.