Rasenroboter: Wenns gut sein soll wirds teuer

Rasenroboter können selbstständig den Rasen mähen, aber bei der Sicherheit gibt es noch viel Verbesserungspotential. Das zeigt ein Test der Stiftung Warentest, veröffentlicht in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift test. Vor allem Kinder sind in Gefahr, wenn man die Roboter unbeaufsichtigt lässt.

Die Geräte ähneln den Saugrobotern, die durch die Wohnung fahren und dafür sorgen, dass Staub wie von selbst verschwindet. Nur haben die Mähroboter statt eines Saugers gefährliche rotierende Messer an ihrer Unterseite. Ungefährlich ist dementsprechend keines der Geräte. Problematisch: Wenn man den Roboter unglücklich hochhebt, stoppen Sensoren die Messer nicht in jedem Fall schnell genug. Bei manchen Geräten laufen die Messer weiter. Das kann für neugierige Kinder böse enden. Das Modell L 75 Deluxe der Firma Ambrogio reagiert auf Hindernisse sogar so spät, dass es ein Stück am Bein eines Kindes hochfahren und den Fuß verletzen könnte. Kritisch: Der Ambrogio ist auch eines von zwei Geräten, die über die elektrische Begrenzung hinaus ins Nachbargrundstück fahren. Testergebnis: „Mangelhaft“. Die Firma hat angekündigt, das Gerät nicht mehr zu produzieren.

Zwei Rasenroboter der Marken Honda und Bosch wurden mit dem Gesamturteil „Gut“ bewertet. Sie sind die sichersten im Test und die Mähergebnisse sind auch im Dauertest gut. Günstig sind sie nicht: Testsieger Honda Miimo 300 kostet 2.550 Euro. Etwas umständlicher in der Bedienung aber auch „gut“ ist ein Gerät von Bosch für 1.500 Euro.

Quelle: Stiftung Warentest

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Rasenroboter: Wenns gut sein soll wirds teuer

  1. Sehr guter Artikel, aber ich kann einigen Aussagen nur halb zustimmen, denn die meisten Mähroboter sind für Kinder aufgrund ihrer Sensoren vollkommen ungefährlich. Aber so oder so, super Artikel! Wer nach noch mehr Informationen zu Mährobotern sucht ist immer herzlich eingeladen unserer Website einen Besuch ab zu statten: http://maehrobotertest.info/ LG

  2. Habe in einigen Rasenroboter Tests bereits festgestellt, da gerade die teuren Rasenroboter am verlässlichsten und langlebig sind. Daher greifen die meisten glaube ich doch eher zu teuren Rasenroboter, um nicht unnötig Geld für Rasenroboter auszugeben, die nicht lange halten. Das schöne daran ist doch, dass sie so viel zeit und Arbeit im Alltag sparen und der Rasen wunderbar aussieht. Wie auch im sehr hilfreichen und guten Artikel gesagt wird kann man auf Bosch oder auch Honda denke ich sehr gut zählen.
    LG

  3. Merie sagt:

    Danke für den Beitrag!

  4. Jonas sagt:

    Schöner Beitrag! Mit den Mährobotern von Bosch haben wir bei http://maehroboter-testberichte.de/ auch gute Erfahrungen gemacht. Bei Honda wusste ich noch garnicht, dass die Rasenroboter herstellen, die muss ich mal genauer anschauen. Die Mähroboter von Ambogio haben an sich ein gutes Konzept ohne Begrenzungskabel, sind aber leider noch nicht ganz ausgereift.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>