Pilze einfrieren: So behalten sie Geschmack und Farbe

Es gibt sie in Weiß, hellem und sattem Braun mit glattem oder leicht schuppigem Hut: Die Champignons. Wer sich ein Pilzgericht zubereitet, aber währenddessen bemerkt, dass zu viele Pilze übrig bleiben, muss diese nicht wegwerfen.

Champignons in der PfanneDamit die Champignons nicht braun anlaufen und an Geschmack einbüßen, sollten sie vorher blanchiert werden. Das „Blanchieren“ kommt ursprünglich aus dem Französischen und heißt „weiß machen“. Im Grunde genommen wird hier Gemüse gebrüht, um es länger haltbar zu machen.

Und so funktioniert es: Champignons erhitzt man ganz kurz, für etwa zehn Sekunden, in kochendem Wasser Anschließend schreckt man sie mit kaltem Wasser ab. Um diesen Effekt zu verstärken, kann auch Eis dazugegeben werden. Dies bewirkt ein schnelles Abkühlen und verhindert, dass die Champignons weitergaren. Der Vorteil: Geschmack sowie Farbe und auch wertvolle Vitamine und Mineralien bleiben besser erhalten. Auch andere Speisepilze kann man so länger haltbar machen.

Quelle: Zu gut für die Tonne!

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.