Lebensmitteleinkauf: Deutsche achten auf Gentechnikfreiheit

Weltweit bevorzugt jeder zweite Verbraucher Lebensmittel, die wenig Zucker enthalten und gentechnikfrei sind. Auch der Salzgehalt ist ein wichtiger Faktor für die Kaufentscheidung, meldet die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Das Marktforschungsunternehmen hatte mehr als 23.000 Verbraucher ab 15 Jahren in 17 Ländern online gefragt, welche Aspekte über ihre persönliche Auswahl von Lebensmitteln und Getränken entscheiden. In Deutschland nahmen in diesem Sommer rund 1.500 Bürger an der Studie teil.

zufriedene kundin kauft obst im supermarktZwischen den Ländern gab es große Unterschiede. Chinesen zum Beispiel haben eine besondere Vorliebe für Prä- oder Probiotika. Immerhin 54 Prozent der Chinesen greifen zu solchen Lebensmitteln, während dies im internationalen Durchschnitt nur auf jeden dritten Konsumenten zutrifft. In Deutschland spielt beim Einkauf von Lebensmitteln neben der Gentechnikfreiheit (43 %) und dem niedrigen Zuckergehalt (42 %) die Regionalität (37 %) eine große Rolle. Knapp jeder Dritte achtet auch auf einen geringen Fettgehalt. Hierzulande gehen Verbraucher mit zunehmendem Alter bewusster einkaufen. So sind die über 50-Jährigen und die Generation 60 plus besonders wählerisch, wenn es um Lebensmittel und Getränke geht. Zwischen den Geschlechtern gab es kaum Unterschiede. Allerdings achten deutsche Frauen mehr auf Bio-Produkte als Männer (32 zu 25 %). So zumindest die Umfrageergebnisse. Ob es eine Diskrepanz zwischen der (theoretischen) Umfrage und dem tatsächlichen Einkaufsverhalten gibt, war nicht Gegenstand der Studie.

Quelle: Heike Kreutz, www.bzfe.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>