Lebensmittel lagern – Vorratshaltung mit dem ‘Convoy’

Den Begriff “Vorratshaltung” hat sicherlich jeder von Euch schon gehört. Der ein oder andere mag ihn lediglich mit Tierdokus im Stile Sielmanns in Verbindung bringen. Dabei umfasst Vorratshaltung so viel mehr als nur von Torschlusspanik getriebene Eichhörnchen, die sich hektisch auf die nahende Winterzeit vorbereiten. Denn auch wir Menschen lagern Lebensmittel, um nicht täglich aufs Neue einkaufen gehen zu müssen.

Bei den Vorräten eines Haushalts unterscheidet man prinzipiell zwischen Trockenbevorratung, also den Lebensmitteln, die bei Zimmertemperatur in Vorratsschränken lagern können sowie den zu kühlenden Lebensmitteln, die in den Kühlschrank oder die Tiefkühltruhe gehören.

In früheren Jahrhunderten betrieben Menschen aus den gleichen Gründen Vorratshaltung wie das eifrige Eichhörnchen im Tierfilm: und zwar um nicht verhungern zu müssen. Im Laufe der Jahre wandelten sich jene Beweggründe. Denn Lebensmittel aller Art werden das ganze Jahr über im Supermarkt angeboten. Und die Wahrscheinlichkeit in unserer Gesellschaft zu verhungern ist äußerst gering.

Dennoch hat die Vorratshaltung im Privathaushalt weiterhin einen hohen Stellenwert. Dies hat verschiedene Gründe. Zunächst einmal möchte niemand von uns tagtäglich aufs Neue in den Supermarkt gehen müssen. Außerdem erleichtert eine zentrale Einlagerung die Organisation im eigenen Haushalt. Und nicht zuletzt werden durch ein übersichtliches Bevorratungssystem Doppelkäufe vermieden, wodurch sich viel Geld sparen lässt.

Vorratshaltung leicht gemacht

Schnell verderbliche Lebensmittel gehören in den Kühlschrank. Das weiß jedes Kind. Doch wie steht es eigentlich um alle anderen Vorräte? Lange Zeit wurden die auf verschiedene Schränke verteilt und waren dort weder gut einsehbar noch leicht zu erreichen. Insbesondere in den hinteren Ecken eingelagerte Konserven gerieten schnell in Vergessenheit und oftmals erst wieder „ausgegraben“, als sie nicht mehr genießbar waren. Doch diese Zeiten sind vorbei. Jedenfalls, wenn es nach der Firma Kesseböhmer geht. Die Küchenprofis bieten eine riesige Auswahl an besonders hochwertigen Vorratsschränken.

Der ‘Convoy’ - Raumgewinn in der Küche

Was der Kühlschrank für Frisches darstellt, ist der „Convoy“ für alle Lebensmittel, die nicht gekühlt werden müssen: ein fester Platz in der Küche, an dem die gesamten Vorräte stets griffbereit und übersichtlich verstaut werden können. Zusammen bilden beide ein perfektes zentrales Vorratszentrum, das die Küchenarbeit enorm erleichtert und zudem Wege, Zeit und Geld spart. Vor allem zwei Dinge sind es, die den besonderen Nutzen des „Convoy“ ausmachen. Zum einen die stufenlose und individuelle Höhenverstellbarkeit der Tablare, die eine optimale Stauraumausnutzung garantiert. Zum anderen die seitliche Glasreling, deren Transparenz den direkten Blick auf Inhalt und Etiketten ermöglicht.

Mehr zum Thema Vorratshaltung gibt es hier. Weitere Informationen zum „Convoy“ erhaltet Ihr hier. Den Youtube-Clip zum Vorratsschrank seht Ihr hier.

Euer Hendrik vom besserhaushalten-Team

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>