Insektensnack – Innovative Sportlernahrung aus Köln

In westlichen Ländern stehen sechsbeinige Krabbeltiere nur selten auf dem Speiseplan. Das möchte ein Kölner Unternehmen ändern und hat eine neuartige Sportlernahrung entwickelt, die mit dem Eiweiß gemahlener Insekten hergestellt wird. „Insbesondere Sportler können sich mit Insektenriegeln schnell neue Energie zuführen und ihre Muskeln aufbauen – und das auf einfache, nachhaltige und leckere Weise“, erklärt Dr. Christopher Zeppenfeld, einer der beiden Gründer des Unternehmens. Die Riegel sollen in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den Markt kommen und werden mit natürlichen Zutaten hergestellt. Bei der Entwicklung wurde das Unternehmen von der Deutschen Sporthochschule Köln und dem Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie in Potsdam unterstützt.

grasshopper on the grassWeltweit sind Insekten für viele Menschen eine wichtige Nahrungsquelle. Es gibt knapp 2.000 essbare Arten, die sich in ihrer Nährstoffzusammensetzung unterscheiden. Für den Fitnessriegel verwenden die Hersteller gemahlene Grillen, die von Kleinbauern im ländlichen Thailand bezogen werden. Die Grille hat einen hohen Eiweißgehalt (70 % in Trockenmasse). Das Protein ist hochwertig, da alle essentiellen Aminosäuren enthalten sind. Essentielle Aminosäuren sind wichtig für den Muskelaufbau und können vom Körper nicht selbst hergestellt werden. Des Weiteren sind die Riegel reich an Ballaststoffen, Mineralien wie Eisen und Zink sowie Vitamin B12. Vitamin B12 kommt nur in tierischen Lebensmitteln vor und ist wichtig für den Energiestoffwechsel und die Funktion des Nervensystems.

Quelle: Heike Kreutz,www.bzfe.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>