Fischeinkaufsführer für heimische Produkte

Ein neues Fischportal für den Norden zeigt, wo es regionale Produkte zu kaufen gibt. Wer Lebensmittel aus der Region ersteht, sorgt für kurze Transportwege. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass bei Zwischenstopps und Umladen Ware Schaden nimmt.

frischeRegional kaufen – das ist bei Produkten aus Meer, Fluss und See gar nicht so einfach. Der meiste Fisch, der in Deutschland verkauft oder verarbeitet wird, kommt aus dem Ausland: 89 Prozent der verkauften und verarbeiteten Produkte waren im Jahr 2012 importiert, lediglich elf Prozent stammten aus eigenem Fischfang. Wo einheimische Produkte in Norddeutschland zu finden sind, zeigt das Projekt Fischeinkaufsführer für den Norden.

Rund 60 Adressen sind derzeit in der Datenbank gespeichert und die Zahl wächst weiter. Verbraucher finden hier durch Postleitzahleneingabe Fischereien und Fischhändler, die ihre frische Ware direkt vor Ort oder als mobile Händler in ihrer Nähe verkaufen. Daneben gibt es Adressen zu Restaurants, in denen man frischen Fisch aus dem nahegelegenen Meer oder See bekommt. Ein regionaler Fischkalender informiert, welcher Fisch gerade in Norddeutschland Saison hat.

GarnelenGegründet hat die noch junge Seite Nicole Knapstein zusammen mit Barbara Gitschel-Bellwinkel im September 2013. „Neben großen Supermärkten gibt es in Deutschland viele kleine Fischanbieter. Diese Vielfalt wollen wir für den Verbraucher leichter zugänglich machen“, sagt Knapstein. Es geht ihr auch darum, kleine Familienunternehmen zu fördern und damit die Angebotsbreite am Markt zu erhalten. Deshalb dürfen kleine Fischbetriebe auch kostenlos ihre Adressen einstellen.

Mittelfristig wollen Knapstein und Gitschel-Bellwinkel den Fischeinkaufsführer auf ganz Deutschland ausweiten, also Binnenfischerei und Teichwirte im Rest der Bundesrepublik ebenfalls erfassen. Für Knapstein gibt es neben Nachhaltigkeitsgründen auch kulinarische Motive, vor Ort zu kaufen: „Frischer Fisch statt Tiefkühlware lohnt sich auch geschmacklich – er ist einfach aromatischer, wenn er nicht eingefroren war.“

Quelle: Zu gut für die Tonne!

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.