Fisch & Co.: Preise steigen, Konsum sinkt

Im Jahr 2012 hat jeder Deutsche durchschnittlich 14,4 Kilogramm Fisch und Meeresfrüchte verzehrt. Am liebsten essen sie Alaska-Seelachs (3,1 kg pro Kopf und Jahr) und Hering (2,4 kg).

Rollmops 01Insgesamt ist der Verbrauch um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken, informiert die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE). Gleichzeitig sind die Preise um mehr als fünf Prozent gestiegen, geht aus dem Jahresbericht über den Markt für Fischereierzeugnisse 2012 hervor. Seit dem Jahr 2005 haben sich Fisch und Meeresfrüchte mit knapp 32 Prozent stärker verteuert als Lebensmittel allgemein (22 Prozent).

Nur 19 Prozent der verzehrten Fischereierzeugnisse stammten aus Deutschland. Die Importe lagen bei rund 883.000 Tonnen und damit unter dem Niveau des Vorjahres. Die wichtigsten Einfuhrländer waren China, Norwegen, Dänemark, Polen und die USA. 29 Prozent der Lieferungen kamen aus der Europäischen Union.

Quelle: Heike Kreutz, www.aid.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>