“Bequem-Produkte” kühlen und komplett verwenden

Nicht nur zur Sommerzeit, aber gerade jetzt muss man verstärkt auf Hygienegrundsätze achten. Vorgeschnittenes Obst und in Folien verpackte Blattsalate sind praktisch, besonders wenn es mal schnell gehen soll. Doch vom Anbau bis zur Verpackung besteht das Risiko einer mikrobiellen Kontamination, wie das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) in Berlin betont. Diese „Bequem-Produkte“ müssen deshalb im Handel gekühlt angeboten werden. Ähnlich wie bei Speiseeis wäre eine Kühltasche für den Transport sinnvoll. Und Daheim gehören sie sogleich in den Kühlschrank.

Fruit on marketDie vorgeschnittenen Blattsalate werden unter Schutzatmosphäre verpackt. Das heißt, ist die Verpackung erst mal geöffnet, dann ist dieses leicht verderbliche Lebensmittel der normalen Atmosphäre ausgesetzt. Und da wimmelt es natürlicherweise nun mal nur so von allen möglichen Keimen. Der Hersteller garantiert die Qualität des Produkts jedoch nur für die ungeöffnete Verpackung sowie bei vorgeschriebener Kühlung. Deshalb sollte man den Salat nach dem Öffnen sofort komplett verwenden und nichts aufbewahren.

Farbverlust, braune Stellen oder viel Flüssigkeit weisen auf eine mangelnde Frische hin. Ebenso kritisch ist eine gewölbte Verpackung, da die gebildeten Gase Zeichen der einsetzenden Gärung sind.

Quelle: Rüdiger Lobitz, www.bzfe.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>