Beim Einkauf wird gespart!

Beim Lebensmitteleinkauf achten deutsche Verbraucher mehr auf das Geld. Statt Markenware landen Sonderangebote, reduzierte Produkte und günstige Eigenmarken im Einkaufswagen. Das hat die aktuelle Studie „ShopperTrends 2013“ des Medienunternehmens Nielsen ergeben. Rund 1.500 Personen wurden befragt.

Portemonnaie mit Bargeld und KartenRund 82 Prozent der Konsumenten sind der Ansicht, dass Lebensmittel deutlich teurer geworden seien. Über 50 Prozent greifen daher verstärkt zu Sonderangeboten und reduzierter Ware, um nicht mehr Geld für den täglichen Einkauf auszugeben. Bei jedem dritten Verbraucher kommt nur noch das Nötigste in den Einkaufskorb, während je ein Fünftel Großpackungen nutzt oder insgesamt weniger einkauft. Vor allem bei frischen Produkten wie Fisch (26 Prozent), Fleisch (21 Prozent) sowie Obst und Gemüse (20 Prozent) schränken sich die Konsumenten ein. Bei Bier, Wein und Spirituosen sind es sogar 28 Prozent.

WurstJeder vierte Deutsche hat im Jahr 2013 mehr Eigenmarken des Handels ausgewählt als im Vorjahr. Das liegt nicht nur am günstigeren Preis. Die Mehrheit der Befragten ist der Meinung, dass die Qualität der Eigenmarken mit den Artikeln der Markenhersteller vergleichbar ist. Ein Viertel ist überzeugt, dass sich deren Qualität verbessert hat.

Quelle: Heike Kreutz, www.aid.de

Euer Julian vom besserhaushalten-Team

www.besserhaushalten.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, News & Stories abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Beim Einkauf wird gespart!

  1. Bei Lebensmitteln würde ich erst sparen, wenn ich alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft hätte. Frische und fair gehandelte Lebensmittel gibt es nicht zum Nulltarif.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.